Eigenfett vs. Implantate

Viele Frauen fühlen sich unsicher hinsichtlich der Grösse und Form ihrer Brüste, hierfür gibt es viele Ursachen: Manche hatten schon immer kleine Brüste und würden gerne etwas "femininer" wirken. Andere beklagen sich über schlaffe Brüste, nachdem sie ihr Baby gestillt haben. Wieder andere Frauen sind mit der Form ihrer Brüste mit zunehmendem Alter nicht mehr zufrieden und möchten ihren Traumkörper wieder zurück haben. Was auch immer Ihr Grund sein mag, unsere Spezialisten nehmen sich gerne die Zeit, alle Fragen im Rahmen Ihrer individuellen Bedürfnisse und Wünsche zu beantworten.

Das Ziel einer erfolgreichen Brustvergrösserung ist es, Brüste zu gestalten, deren Grösse ganz auf die Gestalt der Frau angepasst sind und sie gelungen ergänzen. Dies kann entweder mittels Implantaten (es ist eine grosse Auswahl von Grössen, Formen und Texturen erhältlich) oder durch Lipofilling erzielt werden. Lipofilling beschreibt den Prozess, während dem unerwünschte Fettpolster entfernt und gleichzeitig körpereigenes Fettgewebe durch eine Liposuction gewonnen wird. Dieses Fett wird dann gefiltert und direkt in die Brust injiziert.

Es gibt jedoch Einschränkungen in Bezug auf das, was mit Eigenfett erreicht werden kann: Lipofilling ist ideal dafür geeignet, Unterschiede zwischen beiden Brüsten auszugleichen oder auch um Brüste sanft "auszufüllen" (es ist möglich, eine Brust bis zur nächsten Cup-Grösse zu vergrössern), ohne dass Fremdmaterial implantiert werden muss. Diese Behandlung wird normalerweise unter örtlicher Betäubung durchgeführt und hinterlässt keine Narben, da die Fettübertragung mit Hilfe von Injektionen durchgeführt wird. Sie können normalerweise sofort nach der Behandlung nach Hause gehen.

Eigenfett kann jedoch Brüste nicht erweitern, sie anheben oder ihre Form komplett verändern. Lipofilling ist ebenso keine geeignete Lösung für Patientinnen mit sehr wenig Fett. Implantate, auf der anderen Seite, offerieren eine Vielzahl von Grössen, sodass sogar eine sehr schlanke Frau eine erhebliche Cup-Vergrösserung erzielen kann. Es ist wichtig zu verstehen, dass ein Brustimplantat ein Mammogramm erschweren kann. Ebenso kann es vorkommen (obwohl dies selten passiert), dass ein Brustimplantat reisst. Im Grossen und Ganzen werden Brustimplantate heutzutage von medizinischen Experten als ein sehr sicherer und effektiver kosmetischer Eingriff  angesehen.

Da die Körperstruktur jeder Frau anders ist und jede Frau andere persönliche Vorstellungen sowie Wünsche hat, empfehlen wir eine kostenlose und unverbindliche Konsultation mit unseren Experten, um herauszufinden, welche Behandlung am besten für Sie geeignet ist. Unsere erfahrenen Chirurgen nehmen sich gerne die Zeit, Sie über die verschiedenen Möglichkeiten aufzuklären and all Ihre Fragen zu beantworten.

Implantate

Jede Frau ist einzigartig und hat unterschiedliche Vorstellungen davon, wie ihre “Traumbrüste” aussehen. Aus diesem Grund offerieren wir die unterschiedlichsten Implantat-Formen (anatomisch oder rund) mit je einer Palette von diversen Profilen und Projektionen, damit jede Patientin ein Implantat erhält, das so individuell ist wie ihr Körper. Wir verwenden ausschliesslich Brustimplantate der renommierten Firma Polytech Silimed, seit drei Jahrzehnten ist dieser Hersteller wegweisend bei der Produktion von Implantaten. Nicht nur fühlen sich diese weich und natürlich an, der Hersteller garantiert zudem eine lebenslange Haltbarkeit.

Eine Brustvergrösserung sollte immer in einem Krankenhaus oder einer Spezialklinik von einem erfahrenen Chirurgen durchgeführt werden. Für Brustvergrösserungen mit Implantaten arbeiten wir bereits seit vielen Jahren mit Dr. Gallenkämper zusammen. Die Eingriffe werden in verschiedenen Belegspitälern in Zürich und in der Innerschweiz von Dr. Gallenkämper persönlich durchgeführt, die Operation dauert üblicherweise 1-1.5 Stunden. Während des Eingriffes wird die Patientin aufgesetzt, damit die Form und Position der neuen Brust evaluiert und gegebenenfalls korrigiert werden kann. Um flexibel reagieren zu können, haben wir während der OP immer mehrere Implantatsgrössen und -formen auf Abruf bereit.  

Eine Brustvergrösserung beginnt in der Regel mit einem 5cm Schnitt in der Unterbrustfalte, dies ist die sicherste und am wenigsten sichtbare Methode (alternativ ist ein Schnitt in der Achselhöhle oder am Brustwarzenrand möglich). Nach dem Einsetzen des Implantats wird die Haut mit einer Naht verschlossen und ein fester Brustwickel angelegt, der 24 Stunden belassen werden sollte. Der erste Verbandswechsel erfolgt üblicherweise nach 24 Stunden, dabei wird ein sogenannter “Kompressions-BH” angelegt. Dieser sichert die exakte Positionierung der Implantate und sollte während 4-6 Wochen ohne Unterbruch getragen werden.

Sehr wichtig sind die Nachkontrollen: Diese erfolgen jeweils zwischen der 1. und 2. Woche, nach der 4. Woche, nochmals zwischen dem 3. und 6. Monat, sowie im Anschluss jährlich. 

Kostenpunkt: ab CHF 10 500.00